Unser Konzept

Bei den vielfältigen Angeboten unseres Betriebes (Speisefische, Biotop- und Teichfische, Forschung, Events) steht die Natur und das Ökosystem Wasser immer im Vordergrund. Es ist uns wichtig die Natur rund um unsere Teiche zu erhalten und so vielen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum zu bieten.

In der heutigen Zeit ist es uns ein Anliegen Fisch nachhaltig zu produzieren. Dies nicht nur beim Speisefisch sondern insbesondere auch beim Biotop- und Zierfisch.

Warum Biotop- und Teichfische aus dem fernen Ausland einfliegen, den Tieren Stress zuzumuten und viel Energie beim Transport vergeuden, wenn gleiche, oder zumeist auch bessere Qualität in Deutschland produziert werden kann.

Warum also nicht-einheimische "Biotopfisch-Unterarten" aus dem Ausland beziehen, wenn einheimische Arten direkt zur Verfügung stehen?

"Bio" und "Öko" sollte also nicht nur für Speisefische gelten, sondern auch für Teichfische.

Importe sollten sich streng auf Ausnahmen beziehen, weil vergleichbare Qualität in Deutschland nicht zu bekommen ist. Dies gilt bei uns nur für den Koi, und nur dann wenn Sie ausgewählte Tiere haben möchten.

 

Unsere Strategie im Einzelnen:

Teich unserer Fischzucht mit Schilfgürtel und Weiden
Teich unserer Fischzucht mit Schilfgürtel und Weiden

Unsere Teiche

Wir belassen unsere Teiche naturnah. Im Randbereich sind kleinere Schilfflächen geduldet und an zwei Teichen sind gezielt größere Schilfbereiche angelegt. Weidenbüsche werden in hinteren Bereichen größer gelassen. Dies gibt vielen Wasservögeln und nahe am Wasser lebenden Singvögeln Bruträume.

Randbewuchs unserer Dämme
Randbewuchs unserer Dämme

Unsere Dämme

Die Dämme sind bis auf den Hauptweg naturbelassen. Sie werden nur mittig alle paar Wochen gemulcht. Im Randbereich entsteht so eine einzigartige Flora, die vielen Kleinstlebewesen (Insekten, Spinnen) ein Refugium bieten. Diese dienen dann als Nahrungsgrundlage für viele Vogel-, Reptilien- und Amphibienarten.

Futterweizen kommt direkt aus der Umgebung, wie im Hintergrund zu sehen ist
Futterweizen kommt direkt aus der Umgebung, wie im Hintergrund zu sehen ist

Futter

Ein Großteil des Futters kommt direkt aus der Region. Der verfütterte Weizen wächst direkt auf dem Feld nebenan (siehe Hintergrund) und hat daher so gut wie keinen Transportweg. Dies reduziert den Co2 Ausstoß durch lange Transportwege.

Eigene Nachzucht an Goldfischen
Eigene Nachzucht an Goldfischen

Fische

Die allermeisten Fische züchten wir selber. Somit haben diese keinen Transportstress, wachsen ökologisch gesund auf und belasten unsere Umwelt nicht. So vermeiden wir Transportwege, welches ganz im Sinne des Umwelt- und Tierschutzes ist.

Fischzucht Wetterfeld

Fischzucht und Forschungszentrum
Lauterer Str. 1

35321 Laubach - Wetterfeld

info@fischzucht-wetterfeld.eu
Tel.: 0151-55019010