Unser Artenschutzprojekt: Der Bau einer Brutwand für Uferschwalben- Unterstützen Sie uns

Die Uferschwalbe (Riparia riparia) ist unsere kleinste einheimische Schwalbenart. Sie brütet zwischen Mai und September an abgebrochenen Uferhängen, in die sie ihre Nistgänge gräbt. Den Rest des Jahres verbringt der Weitstreckenzieher vor Allem in Afrika, selten auch in Südamerika. Insbesondere wegen der Abnahme der Nistmöglichkeiten aufgrund begradigter und befestigter Uferbereiche und ausdehnender Besiedlung durch den Menschen, ist die Uferschwalbe als Brutvogel bei uns sehr selten geworden. Da sie recht unscheinbar ist und oft mit anderen Schwalben wie z.B. der Mehlschwalbe verwechselt wird, wird die Abnahme in der Bevölkerung kaum wahrgenommen. Somit gibt es auch nur wenig Bemühungen zu ihrem Schutz. Im Frühjahr, wenn die Schwalben aus dem Wintergebiet zu uns kommen, sehen wir auch immer mal wieder Uferschwalben dazwischen. Da sie auch hier in der Region kaum Brutmöglichkeiten finden, ziehen sie weiter. Uferschwalben müssen ihre Nistgänge in die Uferwand graben. Daher ist der Bau einer Nisthilfe sehr aufwendig. Diese muss an einem Gewässer gebaut werden. Wir planen daher den Bau einer solchen Nisthilfe, einer künstlichen Uferschwalbenwand. Dies ist ein Haus, in dem mit Sand gefüllte Niströhren eingebracht sind, die die Uferschwalben ausgraben müssen um an den Nistraum zu kommen. Da auch der Eisvogel ähnlich brütet, soll in die Wand auch eine Eisvogelbrutröhre untergebracht werden. Die Bilder hier zeigen den Bau einer solchen Wand. Diese Bilder hat uns der NaBu Hainburg zur verfügung gestellt. Wir hoffen über Spenden und das 1. Wetterfelder Entenrennen die Kosten für den Bau zusammen zu bekommen. Die Uferschwalbenwand soll dann bei uns an einem Teich aufgebaut werden. Um uns zu unterstützen, können Sie Spenden oder Enten für das 1. Wetterfelder Entenrennen kaufen. Hier winken Preise, welche von lokalen Firmen gespendet wurden.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung

So können Sie uns unterstützen

Spende für den Bau einer Uferschwalbenwand

Uferschwalben sind bei uns selten geworden, da sie keine geeigneten Nistmöglichkeiten mehr finden. Als einzige heimische Schwalbenart gräbt sie Nistgänge in Abbruchkanten direkt am Wasser. Diese findet die Schwalbe aber kaum noch vor. Regelmäßig beobachten wir Uferschwalben auf unserer Teichanlage auf dem Durchzug, daher wollen wir eine Uferschwalbenwand bauen, in der auch eine Nisthilfe für den Eisvogel untergebracht ist. Hierfür veranstalten wir das 1. Wetterfelder Entenrennen und sammeln Spenden im Rahmen unseres 1. Wetterfelder Teichfestes.

Sie haben hier die Möglichkeit für den Bau einer Uferschwalbenwand zu Spenden. Der Betrag kommt zu 100% im Projekt an, da wir die Verwaltung etc. selber kostenfrei übernehmen.

Über die Produktmenge können Sie den Betrag den Sie Spenden wollen selber wählen.

Vielen Dank

Spende Uferschwalben
1,00 €
In den Warenkorb
  • verfügbar
Enten für das 2. Wetterfelder Entenrennen zugunsten einer Uferschwalbenwand

Sie kaufen hier Enten für das 2. Wetterfelder Entenrennen. Es können zahlreiche Preise gewonnen werden. Jede Ihrer gekauften Enten ist numeriert und falls Sie nicht persönlich vor Ort sind, werden Sie über Ihren Gewinn benachrichtigt.

Sie kaufen also nicht die Ente selber, sondern die Startnummer, über die Sie selbstverständlich benachrichtigt werden. Daher geben Sie bitte Ihren Namen, Adresse und Telefonnummer an.

Das Entenrennen findet im Rahmen des 2. Wetterfelder Teichfestes am 18.08.2018 statt.

Die Preise sind gestiftet, somit kommt 100% Ihres Einsatz dem Bau einer Uferschwalbenwand zu Gute.

Selbstverständlich können Sie auch für die Uferschwalbenwand spenden. Dazu haben wir weiter oben ein Onlineprodukt aufgeführt.

Sie fördern damit ein sinnvolles Natur- und Artenschutzprojekt in unserer Region.

2,00 €
In den Warenkorb
  • verfügbar

Fischzucht Wetterfeld

Fischzucht und Forschungszentrum
Lauterer Str. 1

35321 Laubach - Wetterfeld

info@fischzucht-wetterfeld.eu
Tel.: 0151-55019010